Der schmale Grat zwischen Design und Usability

Welcher Webdesigner entwirft nicht gerne Designs, die anderen Designern das Wasser im Mund zerlaufen lassen? Aber zwischen schönem Design und guter Usability ist es ein schmaler Grat.

Denn schönes Webdesign ist nicht zwingend auch gutes Webdesign. Eine schöne Webseite kann ein Hingucker sein – doch wenn sie die Informationen hinter den Grafiken versteckt, hat sie ihren Zweck verfehlt.

Dass Webseiten immer aufwendiger und visuell ansprechender werden sieht man schon daran, wenn man sich den generellen Konsens des Webdesigns ansieht. Nicht selten trägt auch Werbung in Form von Bannern oder anderen, ärgerlicheren Formen, zur Verschleierung der Informationen bei. Doch die Grundidee eines Internetauftritts ist es nicht, ein Stück Kunst zu sein. Um Kunst zu betrachten, rufen die wenigsten Menschen eine Webseite auf. Vielmehr suchen sie nach Informationen. Und da das Angebot an Informationen zu den gleichen Themen im Normalfall sehr hoch ist, sucht sich der Suchende lieber eine Seite aus, die zwar weniger ansprechend gestaltet, dafür übersichtlicher und auf den ersten Blick informativer ist.

Denn genau darauf kommt es an. Auf den ersten Blick. Zwar kann eine Webseite auf den ersten Blick wirklich schick aussehen – doch wenn das Auge nicht direkt die Menüpunkte und Informationen findet, wird eine andere Seite angesteuert. Das Angebot bei den Suchmaschinen ist ja bekanntlich sehr groß.

Web Webdesign aus Spaß am Design betreibt, darf ruhig mehr Zeit in die grafische Ausarbeitung investieren. Für alle anderen gilt: Erst wenn die Usability stimmt, wenn der Besucher sich leicht auf der Webseite zurechtfindet, dann sollte man daran gehen, die Informationen auch visuell ansprechender zu gestalten.

Ähnliche Artikel

  • Keine Ähnlichen Artikel vorhanden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>